© Stiftung für die Weiterbildung schweizerischer Richterinnen und Richter
STIFTUNG FÜR DIE WEITERBILDUNG SCHWEIZERISCHER RICHTERINNEN UND RICHTER

Der Beweis im Zivilprozess

Inhalt und Ziel

Die Tagung richtet sich in erster Linie an Richter/innen und Gerichtsschreibende, welche sich in ihrer Praxis mit dem

Thema Beweis im Zivilprozess befassen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Themen, welche sich im erstinstanzlichen

Gerichtsverfahren ergeben. Vertreter aus Lehre, Rechtsprechung und Anwaltschaft werden praktische Knackpunkte

und Lösungsstrategien aufzeigen. Abgerundet wird die Veranstaltung mit Inputs aus der Psychologie und einer

Darstellung, wie diese psychologischen Erkenntnisse im Zivilverfahren umgesetzt werden können.

Programm

Donnerstag, 28. Februar bzw. 28. November 2019

10.30

Die vertrauensbasierte Beweislastverteilung – neue Grundlagen für alte Fragen

A. Jungo

11.35

Beweisführungslast und Beweisverfügung nach der ZPO

N. Wuillemin

14.15

Der Beweis im familienrechtlichen Verfahren

Ch. Arndt / M. Kaufmann

15.25

Workshops 1. Runde

Workshop I:

Die Beweisverfügung in der Praxis

N. Wuillemin / D. Schwendener

Workshop II:

10 Tipps zur Handhabung von Beweismitteln (französisch, mit Übersetzung)

G. Bovet / M. Sugnaux

Workshop III:

Beweisrechtliche Knackpunkte im familienrechtlichen Verfahren

Ch. Arndt / M. Kaufmann

Die Teilnehmenden können zwei Workshops besuchen.

17.00

Workshops 2. Runde

Freitag, 1. März bzw. 29. November 2019

08.45

Aussagepsychologie

R. Ludewig

09.35

Aussagepsychologie im Zivilrecht

M. Stein

11.00

Polizeiliche Einvernahmetechniken

F. Benoît

12.00

Erfahrungsaustausch - Diskussion

12.30

Abschluss der Tagung

 

Tagungsleitung und Auskunft

Marie-Pierre de Montmollin

Juge cantonale, Tribunal cantonal, Neuchâtel

Christoph Hanselmann

Richter am Kreisgericht Rheintal, Präsident 2. Abteilung

Marc Sugnaux

Juge cantonal, Tribunal cantonal, Fribourg

Referierende / Workshopleiter/in

Christine Arndt

Rechtsanwältin, Fachanwältin SAV Familienrecht, Zürich

Fabio Benoît

Commissaire, Police du canton de Neuchâtel

Grégoire Bovet

Président du Tribunal d’arrondissement de la Glâne, Romont/FR

Prof. Dr. Alexandra Jungo

Ordentliche Professorin für Zivilrecht, Universität Freiburg

Prof. Dr. Martin Kaufmann

Gerichtspräsident am Kreisgericht See-Gaster/SG, Honorarprofessor für

Zivilverfahrensrecht an der Universität St. Gallen

Dr. Revital Ludewig

Fachpsychologin für Rechtspsychologie und Psychotherapie FSP,

Kompetenzzentrum für Rechtspsychologie, IRP, Universität St. Gallen

Danielle Schwendener

Gerichtspräsidentin am Regionalgericht Berner Jura-Seeland, Ersatzrichterin

am Obergericht Bern

Dr. Matthias Stein

Gerichtspräsident Zivilgericht Basel-Stadt

Marc Sugnaux

Juge cantonal, Tribunal cantonal, Fribourg

Dr. Nicolas Wuillemin

Gerichtspräsident Regionalgericht Berner Jura-Seeland, Biel

Weitere Informationen Anmeldung

Anmelden können Sie sich bis am 20. Januar 2019. Eine Bestätigung der Anmeldung wird Ihnen anfangs Februar

2019 zugestellt.

Kosten und Übernachtung

Die Kosten für die Teilnahme (inkl. Mahlzeiten, Übernachtung, Unterlagen, Simultanübersetzung frz.-dt., Transport

Bahnstation Wichtrach – Studienzentrum) belaufen sich auf Fr. 830.00 (ohne Übernachtung Fr. 730.00). Teilnehme-

rinnen und Teilnehmer der erstinstanzlichen Bundesgerichte sowie aus Kantonen, die "Mitglied" der Stiftung sind,

bezahlen Fr. 780.00 (mit Übernachtung) bzw. Fr. 680.00 (ohne Übernachtung). Bei Abmeldung nach der Zustellung

der Anmeldebestätigung müssen wir Fr. 150.00 zurückbehalten bzw. in Rechnung stellen.

Das Sekretariat der Stiftung steht für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung.

Donnerstag/Freitag, 28. Februar/1. März 2019 - Studienzentrum Gerzensee/BE

Gerzensee

anmelden anmelden anmelden anmelden

ev. Wiederholung am 28./29. November 2019

f f i i